Rechtshilfe im Erbrecht
  • Erbrecht für Nicht-Juristen einfach erklärt
  • Rechtsprodukte im Erbrecht zum Fixpreis
  • Geprüfte & spezialisierte Anwälte für Erbrecht lösen Ihr rechtliches Problem
Rechtsproblem im Erbrecht?
  • Geprüfte & spezialisierte Anwälte für Erbrecht finden
  • Passenden Rechtsanwalt für Ihr Anliegen auswählen
  • Erstberatung zum Fixpreis vereinbaren

Was kostet ein Rechtsanwalt für Erbrecht in Österreich?

  • Redaktion Erbrechtsinfo.at
Lachender Rechtsanwalt
Share on whatsapp
Teilen
Share on email
Email senden

In diesem Beitrag erfahren Sie alle wichtigen Informationen zu Kosten eines Erbrechtsanwalts in Österreich.

Erbrecht ist ein komplexes Thema, mit dem sich viele erst dann auseinander setzen, wenn es in der jeweiligen Familie zu einem Todesfall kommt. Demzufolge erhält man eine Ladung vom Notar und das sogenannte Verlassenschaftsverfahren wird eröffnet. In diesem Verfahren wird vor allem geklärt, wer zur Erbfolge berufen ist. In Österreich ist es vor allem im Erbrecht nicht zwingend vorgeschrieben, sich in Verlassenschaftsverfahren von einem Rechtsanwalt vertreten zu lassen.

Anwaltspflicht ist hier nicht gegeben. Doch oft kommt es gerade im Bereich Erbrecht zu Streitigkeiten und daher lässt es sich meistens nicht vermeiden, einen Anwalt zu konsultieren. Gerade bei einem Erbstreit benötigt man fachspezifische Beratung von einem Anwalt, der sich im Erbrecht gut auskennt. Doch mit welchen Kosten muss man rechnen wenn ein Anwalt eingeschalten wird?

Was kostet mich ein Erbrechtsanwalt?

Die Kosten Erstgespräch sind unterschiedlich geregelt. Bei den meisten Rechtsanwälten ist ein solches, vor allem wenn es um das Erbrecht geht, bereits für 120 € zu erhalten. Am besten ist es, wenn man dies vorher beim jeweiligen Rechtsanwalt seiner Wahl in Erfahrung bringt und sich über die Kosten Erstgespräch informiert, damit es zu keinen Überraschungen kommt.

Das Erstgespräch ist ein ganz entscheidendes Gespräch für Sie und lohnt sich daher auf jeden Fall. In diesem Gespräch können all Ihre Fragen geklärt werden. Danach wissen Sie ganz genau ob und wenn ja, wie Sie weiter verfahren können. 

Anwaltskosten abhängig vom einzelnen Fall des Mandanten

Die Kosten für die Beratung des Rechtsanwaltes können unterschiedlich ausfallen. Gerade im Erbrecht kann oft vorher nicht genau gesagt werden, wie lange sich der Erbstreit hinziehen wird. Daher ist nicht klar, wie lange das Verlassenschaftsverfahren dauert, in welchem der Rechtsanwalt seinen Mandanten begleitet und vertritt. Doch nicht nur bei einem Erbrechtsstreit, auch bei der Nachlassplanung wird oftmals ein Anwalt hinzugezogen.

Das heißt, dass ein Anwalt welcher im Bereich Erbrecht fachkundig ist, auch beim Testament erstellen berät, damit hier alle notwendigen Formvorschriften eingehalten werden und es dementsprechend laut österreichischem Erbrecht rechtsgültig erstellt wird. Der Anwalt wird das Testament in einer Datenbank registrieren, damit dieses jederzeit im Falle des Todes abgerufen werden kann und demzufolge auffindbar ist. Um eine solche Rechtssicherheit zu erhalten, nimmt man die Kosten einer Rechtsberatung gerne in Kauf.

So setzt sich das Honorar eines Anwalts für Erbrecht zusammen

Es gibt verschiedene Verrechnungsmöglichkeiten, die dem Anwalt zur Verfügung stehen. Grundlage für die Kosten, die an den Rechtsanwalt zu zahlen sind, bildet das Rechtsanwaltstarifgesetz. Darin sind die Kosten angeführt, die ein Rechtsanwalt verrechnen darf. Man bekommt dadurch einen guten ersten Überblick über die Kosten.

Zeit Honorar

Die Kosten Rechtsberatung werden häufig pro Zeiteinheit verrechnet. In längeren Verfahren besteht natürlich das Problem, dass die Kosten Rechtsberatung vorher kaum abschätzbar sind und es, es sei denn man hat eine Rechtsschutzversicherung inklusive Erbrecht abgeschlossen, zu großen Vermögenseinbußen kommen kann.

Pauschal Honorar

Diese Möglichkeit die Kosten zu decken, verschafft dem Mandanten von vorneherein einen Überblick. Man weiß ob man sich auf den bevorstehenden Rechtsstreit einlassen möchte, oder ob die Kosten doch nicht dafür stehen. 

Diese Variante der Deckung der Anwaltskosten ist jedoch nur in jenen Fällen möglich, in denen zuvor schon gut abschätzbar ist, welche Leistungen der Rechtsanwalt erbringen wird. Bei einem komplizierten Erbrechtsstreit wird diese Möglichkeit die Kosten zu decken eher weniger in Frage kommen.

Was kostet ein Beratungsgespräch bei einem Anwalt?

Wie bereits erwähnt kostet das Erstgespräch meistens 120€. Diese sind natürlich individuell, Grundlage bildet jedoch für alle Anwälte das Rechtsanwaltstarifgesetz.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten..
404 ratings